Gartenarbeit im Juni - stutzen und genießen

Montag, 01. Juni 2015

Gartenarbeit im Juni - stutzen und genießen

Nachdem im Mai schon gepflanzt wurde, was man heuer noch ernten möchte, könnte man meinen, der Juni wäre zum Ausruhen da. Das stimmt zum Teil, trotzdem gibt es auch in diesem Monat Allerlei im Garten zu tun. Pflege und Optik stehen im Vordergrund der Tätigkeiten.

  • Pendeln sich die Temperaturen auf einem höherem Niveau ein, beginnt alles zu sprießen. Das ist ein optimaler Zeitpunkt, um die Hecke zu schneiden. Auch Sträucher und Stauden sollten jetzt gestutzt werden, wenn diese im Herbst noch einmal blühen sollen.
  • Je nachdem, was Ihre Ziele sind, sollten Sie verwelkte Blüten regelmäßig abschneiden. So erhält die Pflanze mehr Kraft für neue Blüten. Sind Sie jedoch daran interessiert, Samen für die Nachzucht zu ernten, verzichten Sie auf das Abschneiden.
  • Möchten Sie immer schöne Tulpen haben, ist es gut, sie alle drei Jahre an einen anderen Ort zu setzen. So beugen Sie nicht nur Krankheiten vor, Ihre Tulpen blühen auch schöner. Der Juni ist der perfekte Monat für das Umsetzen.
  • Bambuspflanzen sehen im eigenen Garten einfach nur gut aus. Bambus wächst aber sehr schnell. Im Juni vermehrt er sich besonders stark. Möchten Sie das verhindern, stechen sie die Ausläufer mit einem Spaten oder Ähnlichem ab oder verwenden Sie eine Wurzelsperre.

Das Wichtigste im Juni ist aber, einfach den eigenen Garten zu genießen. Machen Sie eine Pause und kosten Sie Ruhe und Natur aus.