Pflanzenfee.de

Donnerstag, 19. Juli 2012

In jedem Keimling steckt die Kraft für eine große Pflanze

Sprossen sind pure Energie!

Sprossen enthalten hoch dosierte Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme, ungesättigte Fettsäuren und sekundäre Pflanzenwirkstoffe – eine derart hohe Konzentration wie in der Keimphase erreichen die Pflanzen während ihrer Wachstumszeit nie wieder. Tatsächlich decken Sprossen den Bedarf viel besser ab als Frischgemüse, haben einen höheren Gehalt an Ballaststoffen und sind dabei gleichzeitig äußerst kalorienarm. Außerdem sind sie frei von Schadstoffen und blähen nicht.

Während der Keimung finden im Samenkorn zahlreiche Stoffwechselvorgänge statt, die der entstehenden Pflanze Energie für den Wachstumsprozess liefern und sie vor Krankheitserregern schützen. Nährstoffe werden neu gebildet, vorhandene Reservestoffe ab- und umgebaut. So werden Eiweiße und Fette in ernährungsphysiologisch wertvollere Formen umgewandelt, die Vitamine vervielfältigen sich innerhalb der ersten 50 bis 96 Stunden ungemein (Vitamin B2 steigt während der Keimung um ca. 65 Prozent, Vitamin E sogar um bis zu 116 Prozent. Es sind auch erhebliche Mengen von Vitamin A und C vorhanden.).

Den meisten Asiaten sind Keimlinge schon immer bekannt gewesen (die chinesische Küche erwähnt Sprossen schon vor 5000 Jahren!), allmählich lernt man ihren Wert auch im Westen zu schätzen. Keimlinge sind eine vortreffliche Zutat zu jeder Diät und sollten bei keiner Mahlzeit fehlen. Salate, Saucen, Suppen, Eintopfgerichte erhalten durch sie besonderen Nährwert – nicht nur für Vegetarier und Veganer. Einigen der frisch gekeimten Pflänzchen sagt man sogar nach, dass sie vorbeugend gegen Krebs wirken sollen (z. B. Rettich). Und das Beste daran: Sprossen lassen sich auf jeder Fensterbank züchten – ganz einfach. Ganz gesund. Und köstlich sind sie obendrein!