Mittwoch, 09. Mai 2012

Kräuter-WG bezieht Terrasse und Balkon

Frische Kräuter enthalten jede Menge Vitamine, Mineralstoffe und ätherische Öle. Sie sind deshalb sehr gesund und beliebt zum Würzen und Verfeinern von Speisen. Ob bodenständige Hausmannskost oder Haute Cuisine, für jeden kulinarischen Geschmack ist ein Kraut gewachsen – immer öfter sogar auf Terrassen und Balkon. Schnell kann man sich hier erntefrisch holen, was gerade gebraucht wird.

Beliebt sind die so genannten Kräutertöpfe. In ihnen kann man gleich auf mehreren Etagen gut ein halbes Dutzend Kräuter als Jungpflanzen unterbringen: in der oberen Etage Petersilie, Schnittlauch und Zitronenmelisse, in den erkerartigen Ausbuchtungen ist Platz für Salbei, Pimpinelle, Thymian, Estragon oder auch Basilikum.

Für ideale Wachstumsbedingungen in der Kräuter-WG sorgt beim Einpflanzen von kräftigen Jungpflanzen Compo Bio Universal-Erde torffrei. Dieses hochwertige Kultursubstrat aus ausgewählten natürlichen Rohstoffen entspricht nach der strengen EG-Öko-Verordnung den hohen Anforderungen für den ökologischen Anbau. Das sind beste Voraussetzungen für ein natürliches und besonders inhaltsreiches Gedeihen von Kräutern mit viel Geschmack und wertprägenden Inhaltsstoffen.

Was einen Kräutertopf auf Terrasse und Balkon sonst noch gut tut, ist ein sonniger Standort, bedarfsgerechtes Wässern und einmal wöchentlich das Beimischen von Kräuterdünger ins Gießwasser.
 

Ein Kräutergarten ohne Garten: der Kräutertopf macht’s möglich. Gleich in mehreren Etagen kann man damit auf Terrasse und Balkon gut ein halbes Dutzend Kräuter des täglichen Bedarfs kultivieren.