Montag, 23. März 2015

Sommerblühende Zwiebel müssen jetzt in die Erde!

Lilien, Begonien, Canna, Gladiolen, Dahlien, Zierlauch, Calla … Blumenzwiebeln, die im Sommer und Herbst blühen, müssen jetzt im Frühjahr gepflanzt werden. Vorausgesetzt, es friert nicht mehr, denn die sommerblühenden Zwiebelpflanzen fürchten die Kälte sehr: Sie sind überhaupt winterhart – aber sonst außerordentlich pflegeleicht… Und wunderschön!

Die Vorarbeit:
Bevor die Zwiebeln gepflanzt werden, wird der Boden aufgelockert, denn die Wurzeln kommen nur schwer durch einen dichten und festen Boden durch. In umgegrabenem Boden können sie besser nach Nährstoffen und Wasser suchen. Wer die Blumenzwiebel für den Sommer als Hingucker mitten in die Beete setzen will, verwendet am besten eine vierzinkige Gabel: Einfach in den Boden stecken und damit punktuell auflockern.

Das Pflanzen:
Machen Sie mit der Hand oder mit einer Schaufel ein Loch in die Erde und setzen Sie die Zwiebel mit der Spitze nach oben in das Pflanzloch ein. Loch wieder schließen – und nicht vergessen, den Platz zu markieren, damit Sie an dieser Stelle nicht mehr graben. Legen Sie das ganze Beet auf einmal an – man kann die Vorfreude auf das sommerliche Blütenmeer schon spüren – stecken Sie am besten bei jeder Blumenzwiebel-Gruppe das Etikett mit dazu. Dann wissen Sie immer, welche Sommerblume – wie hoch – wann genau – und in welcher Farbe gerade zur Knospe ansetzt.

Je tiefer, desto später!
Jede Blumenzwiebel-Sorte hat eine optimale Pflanztiefe. Ist eine Knolle zu tief gepflanzt worden, dauert es länger, bis sie ihren Weg aus dem Boden ans Licht findet. Die Zwiebel kommt dementsprechend später zur Blüte und muss mehr Energie verbrauchen. Dadurch kann ein Wachstumsrückstand entstehen, sodass die Blumenzwiebel nicht genügend Nährstoffe speichert und im Jahr darauf eventuell gar nicht mehr blüht.

Ist die Blumenzwiebel nicht tief genug gepflanzt, trocknet sie schneller aus und besitzt nicht mehr die Kraft, aufrecht stehen zu bleiben. Die perfekte Tiefe ist also von essentieller Bedeutung, die Angaben auf den Pflanzpäckchen sollten eingehalten werden.

Dasselbe gilt für den Abstand der Knollen: Je höher die Pflanze wird, desto größer muss der Abstand sein.