Dienstag, 09. Juli 2013

Kampf den Stechmücken – Pflanzen als Insektenschutz...

Wer kein Gift verwenden und sich dennoch auch abends auf der Terrasse, auf dem Balkon oder im Garten wohlfühlen und ein Gläschen Wein genießen will, greift (neben Räucherstäbchen, Duftölen und entsprechender Kleidung) zu speziellen Pflanzen. Generell kann man sagen: Vieles, was einen intensiven Geruch verbreitet, können Stechmücken gar nicht „riechen“…

Duftgeranien… im Blumenkisterl errichten eine unsichtbare, zitronenartige Duftbarriere und halten so Steckmücken ab, über uns herzufallen. Besonders wirksam sind vor allem jene Pflanzen, die den einprägsamen Namen „Moskitoschreck“ tragen!

Eukalyptus… mit seinen frisch silberbläulich gefärbten Blättern gibt als Kübelpflanze ebenfalls einen ansprechenden Duft ab, der gut gegen lästige Mücken wirkt.

Katzenminze… enthält das ätherische Öl Nepetalacton, das bei Insekten äußerst unbeliebt ist. Nach Beobachtung amerikanischer Chemiker kann die Pflanze Mücken effektiver vertreiben als viele chemisch hergestellten Insektenschutzmittel.

Lavendel… gegen Mücken, ist der neueste Schrei. Allerdings haben schon unsere Urgroßeltern Lavendelsäckchen gegen Stechmücken verwendet (und nicht nur gegen Motten).

Salbei, Rosmarin, Thymian und Basilikum… schützen ebenfalls gegen zu starken Gelsenbefall. Man benötigt allerdings eine ganz schöne Menge, um daraus einen „Wall“ um die Terrasse, damit die Wirkung spürbar ist.

Tagetes… hält angeblich ebenfalls die Gelsen fern.

Tomatenpflanzen… gedeihen an sonnigen Stellen auch im Kübel gut und eignen sich dazu, vor allem kleinere Bereiche mückenfrei zu halten. Setzt man sie vor die Balkontür, sollten nur wenige Gelsen den Weg in den Wohnbereich dahinter finden.

Walnussbäume… riechen ebenfalls intensiv – ein Indiz dafür, dass die saugenden Plagegeister vom lauschigen Plätzchen darunter Reißaus nehmen (hundertprozentig funktioniert das aber leider auch nicht!).

Weihrauch… gedeiht vorzüglich zwischen den Blühplanzen im Balkonkisterl. Man riecht sofort, wenn wo eine Pflanze wächst – das tun die Stechmücken auch und flüchten.

Der Zitronenbaum… wird auch immer wieder als Mückenabwehrmittel genannt. Beim Testversuch fiel er aber leider durch: Die Stechmücken tummelten sich mitten zwischen zwei Zitronenbäumchen und zeigten sich völlig unbeeindruckt.